THE LEGEND OF BAGGER VANCE

Rachel Portman

Hollywoods Komponisten müssen nicht selten gegen die eigene Vergangenheit ankämpfen. Sogenannte Temp Tracks (temporär eingesetzte Musik, um die Vorstellungen des Regisseurs zu verdeutlichen) machen ihnen das Leben schwer. Häufig werden dafür Ausschnitte älterer Scores des beauftragten Filmkomponisten verwendet. Für THE LEGEND OF BAGGER VANCE stand unverkennbar GOTTES WERK & TEUFELS BEITRAG Pate. Rachel Portman versucht ihr Bestes, die Einflüsse der Vorgängerpartitur zu verschleiern. Besonders hörbar sind die Ähnlichkeiten im Titelthema, das wiederum mit einem Oktavsprung und folgender Abwärtsbewegung beginnt. Trotzdem arrangiert sie das vorhandene Material und kopiert es nicht. Zudem verträgt die wonniglich gefühlvolle Melodie durchaus eine weitere Verarbeitung. Jenseits dieser Reminiszenz verliert sich Portman in wunderschönen, einzigartigen Passagen burlesker Komik, sanfter Romantik oder epischer Grandesse.

[ Philipp J. Neumann ] Philipp fühlt sich inspiriert von CLUB DER TOTEN DICHTER, hat gelernt aus DAS SIEBENTE SIEGEL, ist gerührt von MAGNOLIA, hat sich wiedergefunden in THE SWEET HEREAFTER, wurde beinahe irr durch FARGO, ist für immer vernarrt in PONETTE und war schlicht plattgedrückt von DER HERR DER RINGE.

Label: Chapter III Records

Lesezeichen: