Noch keine Bewertung

Ja, Andrei Iwanowitsch

Im Alter von 15 Jahren wird Andrei Iwanowitsch Moiseenko zur Zwangsarbeit beim Rüstungsbetrieb HASAG nach Leipzig verschleppt. Später kommt er ins Gestapo-Gefängnis, im Mai 1944 schließlich wird er in das KZ Buchenwald deportiert. Heute ist er einer der letzten Überlebenden. Das Filmteam begleitet Andrei Iwanowitsch über ein Jahr mit der Kamera.

70 min

Genre: Dokumentation, Schicksal, Biographie

Regie: Hannes Farlock, Sinie Gory

Ja, Andrei Iwanowitsch ab heute im Kino in Leipzig

  • Do 25.04.2024

    Kinobar Prager Frühling: Special im OmU | Protagonist und Regisseur sind zu Gast! 17:00

    Alle Angaben ohne Gewähr!