Originaltitel: MRS. HARRIS GOES TO PARIS

GB/Ungarn 2022, 116 min
FSK 0
Verleih: Universal

Genre: Tragikomödie

Darsteller: Lesley Manville, Isabelle Huppert, Jason Isaacs, Lambert Wilson

Regie: Anthony Fabian

Kinostart: 10.11.22

1 Bewertung

Mrs. Harris und ein Kleid von Dior

Zahnschmerz und Duschzwang

Da beschäftigt man sich nun bereits seit mehreren Jahrzehnten mit Film, schreibt ewig schon Rezensionen, ist interessanten Menschen aus der Branche begegnet und liebt das Kino noch immer ohne Wenn und Aber. Mit allem hätte man gerechnet, vielleicht gar einen Fuß verwettet, daß genau das nicht passiert: Inge Meysel wird vermißt! Schuld daran ist dieser Film, eine Neuauflage des Meyselschen TV-Klassikers aus den 80ern, Schuld hat auch Anthony Fabian, der aus einer grundsympathischen Vorlage eine völlig überzuckerte und verstaubte Ärgerlichkeit gemacht hat, daß sich umgehend Zahnschmerz und Duschzwang einstellen. Schuld hat auch die an sich großartige Schauspielerin Lesley Manville, die aus einer schrullig-anrührenden Putzfrau eine naive und dauerjuchzende Schachtel mit Kopftuch macht.

Die Geschichte ist grob die alte: Ada Harris putzt für die Reichen und Schönen, Traurigkeit umhüllt sie, ihr geliebter Eddie kehrte aus dem Krieg nicht heim, beim Wedeln und Feudeln entdeckt sie ein glitzerndes Kleid aus dem Hause Dior, so eins muß sie haben! Da kommt für eine, die sich alles vom Munde abspart, der Geldsegen durch eine Kriegswitwenrente gelegen ...

Fabian erzählt für ein Publikum, das seit Jahrzehnten nicht mehr im Kino war, altbacken, ungelenk, überdeutlich. Schmerzlich ist vor allem, was er seiner Hauptfigur antut: Ada/Lesley muß zwei Stunden Lippen schürzen, Piepsgeräusche machen, Stoßgebete zum Himmel schicken, Seufzersalven abfeuern und eine schlecht sitzende Perücke unterm Kopftuch durch „Paris“-Kulissen tragen. Ach, Inge ...

[ Michael Eckhardt ] Michael mag Filme, denen man das schlagende Herz seiner Macher auch ansieht. Daher sind unter den Filmemachern seine Favoriten Pedro Almodóvar, Xavier Dolan, François Ozon, Patrice Leconte, Luis Buñuel, John Waters, François Truffaut, Pier Paolo Pasolini, Ingmar Bergman. Er mag aber auch Woody Allen, Michael Haneke, Hans Christian Schmid, Larry Clark, Gus Van Sant, Andreas Dresen, Tim Burton und Claude Chabrol ...
Bei den Darstellern stehen ganz weit oben in Michaels Gunst: Romy Schneider, Julianne Moore, Penélope Cruz, Gerard Depardieu, Kate Winslet, Jean Gabin, Valeria Bruni-Tedeschi, Vincent Cassel, Margherita Buy, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert ...
Eine große Leidenschaft hat Michael außerdem und ganz allgemein für den französischen Film.

Mrs. Harris und ein Kleid von Dior ab heute im Kino in Leipzig