D 2022, 95 min
FSK 12
Verleih: Alpenrepublik

Genre: Drama, Thriller

Darsteller: Henriette Confurius, Robert Stadlober, Noah Saveedra, August Zirner

Regie: Saralisa Volm

Kinostart: 27.10.22

8 Bewertungen

Schweigend steht der Wald

Erlösung durch Stechspaten

Überwuchtig ist er, dieser Mythos vom deutschen Wald. Namhafte Märchenerzähler wußten bereits vor 200 Jahren das Gespenstische zu nutzen, den hiesigen Filmemachern gelang dies bisher nicht so recht, bis Saralisa Volm sich nach einiger Produktionserfahrung klugerweise entschied, endlich ihre erste Langfilmregie zu führen. Sie erzählt von einer Rückkehr. Als Kind machte Anja Grimm (!) in der Ober-pfalz Ferien, ihr Vater verschwand spurlos, er liebte den Forst, und auch Anja hat die Fähigkeit, den Wald zu lesen. Jahre später stößt sie bei Sedimentsproben auf Auffälligkeiten im Boden, sie gräbt tiefer, stellt Fragen, gerät ins Visier und kann es nicht verhindern, daß Menschen sterben, Erlösung mit dem Stechspaten durchs Hirn inklusive.

Volm arbeitet geschickt mit Hell-Dunkel, mit wirkungsvollem Knacken von Ästen, dem Rauschen der Wipfel und der trügerischen Sicherheit, wenn man sich auf Lichtungen aufgehobener fühlt. Das piefige Setting in den 90ern, als Harry Wijnvoord sich noch in Schrankwandwohnstuben hineinmoderieren durfte, entwickelt seinen eigenen Grusel, perfekt dazu knarzende Schuppentüren und eben immer wieder dieser mythische Wald.

Volm kann zudem auf einen formidablen Cast zählen, allen voran Henriette Confurius, Robert Stadlober, August Zirner und Noah Saveedra – so furchtlos, uneitel, in perfektem Lot hat man sie vielleicht alle noch nie spielen sehen. Der Film erzählt von den Lügen der Alten, von tiefer historischer Schuld und von dieser auch irgendwie sehr deutsch-naiven Sehnsucht, wonach doch bitte alles wieder normal werden soll. Mensch, die paar Leichen da im Haingries ...

[ Michael Eckhardt ] Michael mag Filme, denen man das schlagende Herz seiner Macher auch ansieht. Daher sind unter den Filmemachern seine Favoriten Pedro Almodóvar, Xavier Dolan, François Ozon, Patrice Leconte, Luis Buñuel, John Waters, François Truffaut, Pier Paolo Pasolini, Ingmar Bergman. Er mag aber auch Woody Allen, Michael Haneke, Hans Christian Schmid, Larry Clark, Gus Van Sant, Andreas Dresen, Tim Burton und Claude Chabrol ...
Bei den Darstellern stehen ganz weit oben in Michaels Gunst: Romy Schneider, Julianne Moore, Penélope Cruz, Gerard Depardieu, Kate Winslet, Jean Gabin, Valeria Bruni-Tedeschi, Vincent Cassel, Margherita Buy, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert ...
Eine große Leidenschaft hat Michael außerdem und ganz allgemein für den französischen Film.